Radolid Thiel GmbH Lösenbacher Landstraße 166 D-58509 Lüdenscheid

Beschichtung vs. Schutzkappen?

Es sind Beschichtungssyteme entwickelt worden, die im Laborversuch eine Korrosionsbeständigkeit Nach DIN 50021 von mehr als 720 Std. ermöglichen.

Was sollte Sie, als Anwender, dazu bewegen, trotzdem Schraubenschutzkappen zu verwenden?

Die meisten Beschichtungen werden direkt vom Komponentenhersteller aufgebracht. Danach kommen Handling, Transport, Lagerung und Montage. Innerhalb dieser Prozess- und Verarbeitungskette führen mechanische Belastungen zu Beschädigungen und damit zur Beeinträchtigung des Schutzes. Ein nachträgliches Instantsetzen der Beschichtungssysteme ist sehr teuer und zumeist kundenseitig nicht gewünscht. Diese mechanischen Belastungen lassen sich kaum vermeiden, so daß eine Nacharbeit nach erfolgter Montage für einen effektiven Korrosionsschutz notwendig ist.

Der Einsatz von Schutzkappen ist eine einfache und bewährte Methode eine zusätzliche Korrosionsschutzmassnahme
am Ende der Prozesskette
einzubringen.

...Wir verwenden nichtrostende Stähle!

Alle nichtrostende Stähle haben einen Chromanteil von über 13%. Der korrosionsbeständige Effekt beruht auf einer schützenden Passivschicht aus Chromoxid an der Oberfläche. Je nach Stahlsorte ist der Materialpreis vier bis acht Mal so hoch wie der von konventionellem Stahl.

Eine Schutzkappe kostet ca. ein Viertel der Verschraubung.

 
zurück